„MOVE“ ein Seminar der Abenteuer, oder anders als erwartet.

MOVE“ heißt übersetzt…….. Bewegung.

„MOVE“ war aber auch das Thema, mit dem sich eine Seminargruppe, zusammengesetzt aus Mitgliedern der Freundeskreise Gütersloh, Lüdenscheid und Ahlen auf der ostfriesischen Insel Spiekeroog befassen wollte.

Unter der Leitung von Erwin Vartmann sollten motivierende Erstgespräche mit neu in den Gruppen kommende Interessenten umgesetzt und in Fallbeispiele praktiziert werden. Das ganze Unternehmen begann allerdings mit einer abenteuerlichen Anreise. Der von Josef Gunnemann ausgeklügelte Plan mit der Bundesbahn zu reisen, platzte schon in Münster. Verspätungen und Zugausfälle führten wahrlich in eine Katastrophe, welche am Ende des Tages mit einem Zugunglück vor Emden in Leer endete. An eine Weiterreise mit der Fähre nach Spiekeroog war nicht mehr zu denken.

Schnell mussten 10 Einzelzimmer organisiert werden, damit eine Zwischenübernachtung in Emden vorgenommen werden konnte. Bem Abendessen wurden aber dann schon die ersten „Einzelgespräche“ geführt. Der 2. Tag der Anreise begann mit einer Taxifahrt von Emden zum Fährhafen Neuharlingersiel via Spiekeroog, wo wir dann über die Mittagszeit bei einem Superwetter ankamen.

Mit 1 – 1/2 Tag Verspätung begann dann das Seminar. Erwin Vartmann hatte die freie Zeit genutzt, aus dem 3 – Tageseminar ein Crash-Seminar zu machen. Das Wetter, die gute Laune aller Teilnehmer, sowie die Achtsamkeit allen gegenüber, sorgten für eine Bombenstimmung während der ganzen Zeit auf der Insel. Alle waren voller Hoffnung auf einen glücklichen Ausgang und eine ruhige Heimreise von diesem Seminar. Doch der Schein trug. So waren sämtliche Koffer der Teilnehmer nicht mehr da, wo sie sein sollten. Auch die ersten Meldungen über Zugausfälle und mächtigen Verspätungen machten bereits am Vorabend der Abreise die Runde.  Da half nichts. Kurzer Hand wurde ein Reisebus bei Gütersloh geordert.
Und das zurecht, denn auf deutschen Schienen tat sich wieder nichts Gutes. Erst im angemieteten Bus konnten sich alle mit Ruhein die Sitze fallen lassen, um die vergangenen 3 Tage Revue passieren zu lassen. Es war der pure Alptraum von einer Kette widriger Umstände, von der die Organisatoren einer solchen Veranstaltung nur träumen können. Trotzdem, es war ein Seminar, as keiner der Teilnehmer so schnell vergessen wird.

Die Ereignisse in der Zeit hat alle Beteiligten zusammengeschweißt. Es wurden offene Gespräche geführt.
Dabei hat es allen einen undenklichen Spaß gebracht. Gegenüber den Organisatoren aus der Runde kam abschließend das Echo.
„So ein Seminar, ………

 

Bericht von: Josef Gunnemann, Freundeskreis Gütersloh

 

2019-05-06T10:05:33+00:006. Mai 2019|