Fachtagung Garath 2019 Edel, hilfreich und gut? Suchtselbsthilfe echt leben!

Am Samstag den 26. Oktober 2019 fand zum vorläufig letzten Mal in der Freizeitstätte Garath, die alljährliche Fachtagung Garath statt.
Die Fachtagung verfolgt die Ziele einen klareren Blick zu gewinnen, auf die eigene Arbeit, die eigene Haltung und die Motivation für die Zukunft der Suchtselbsthilfe.  Nach einer kurzen Begrüssung durch Frank Happel vom Sprecherkreis FAS NRW, übernahm Bernd Hoeber vom Paritätischen Wohlfahrtsverband die Moderation der Veranstaltung.  in seiner lockeren und bewegenden Art, forderte er die Teilnehmenden zu Beginn auf, sich zu verschiedenen polarisierenden Fragen der Begriffe “edel, hilfreich und gut” zu positionieren.  In diesem “warm up”  konnte Stellung bezogen werden, um sich mit der Thematik in einem ersten Schritt auseinanderzusetzen und vertraut zu machen.

Durch seine inhaltliche und persönlich, hervorragende Moderation, schaffte es Bernd Hoeber zusammen mit Frank Happel,  dem Auditorium eine Fülle an Themen und Herausforderungen zu entlocken, die sie zu sechs zu bearbeitenden Workshops verdichten konnten.
Beginnend mit der Frage “sind Alte” bereit von den “Jüngeren” zu lernen, wie wichtig ist uns Angehörigenarbeit, hin zu frischen Impulsen und wie machen wir uns attraktiv und interessant. Bis zu den Fragen wie hilfreich sind für unsere Arbeit digitale Werkzeuge zur Verbesserung, oder wie schaffen wir Augenhöhe untereinander und zu neuen Hilfesuchenden, sowie für den Stellenwert von Fortbildung. Wie offen sind wir für Angehörige und neue Entwicklungen der Suchtfragen.  In den sechs Workshops wurde intensiv herausgearbeitet womit sich die Suchtselbsthilfe in den Mitgliedsverbänden und in Zusammenarbeit mit dem FAS NRW in Zukunft auseinandersetzen will.
In den Einrichtungen der Suchthilfe, den Feldern der Sozialen Arbeit, der Jugendarbeit soll ein stärkeres Interesse entwickelt werden, neue und jüngere Hilfesuchende zu erreichen. Durch Selbstreflexion und Fortbildung soll die Echtheit der Suchtselbsthilfe gestärkt werden.
Das Engagement der Teilnehmenden hat gezeigt, was in den Gruppen und Verbänden an Potenzial vorhanden ist.  Es lässt positiv in die Zukunft blicken, um die gestellten Herausforderungen anzunehmen.
Der Fachtag wurde gekrönt, durch die Ehrung von Udo Sauermann, der als Vertreter der Nordrheinischen Arbeitsgemeinschaft für Suchtfragen sich seit Anbeginn für die Fachtagung Garath eingestzt hat. Für diese Arbeit sprach Hans-Ulrich Funk vom FAS NRW ihm seinen Dank aus.

Seit 1972 – fast 50 Jahre hat Udo Sauermann sich um diese Tagung verdient gemacht, was sowohl Ralph Seiler als Vertreter der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW – Arbeitsausschuss Drogen und Sucht, als auch Mathias Speich Vertreter des Paritätischen Wophlfahrtsverbandes NRW in ihrer Laudatio anerkennend und mit einer Urkunde des FAS NRW, der Wohlfahrtsverbände und dem Land NRW zum Ausdruck brachten.
Die Fachtagung Garath wird in Zukunft als landesweite Veranstaltung vom FAS NRW durchgeführt,
der in seiner Delegiertenversammlung am 16.11.2019 eine entsprechende Arbeitsgruppe einrichten wird.
Im nächsten und darauffolgenden Jahr kann die Fachtagung wegen Umbaumassnahmen nicht in Düsseldorf Garath stattfinden.
Die Verbände der Suchtselbsthilfe werden rechtzeitig über Termin und neuen Austragungsort informiert.

Erwin Rieger  Sprecherkreis FAS NRW

2019-12-04T17:35:17+00:0030. Oktober 2019|